Domainumzug

Domain und Providerwechsel mit einen KK Antrag

Nutzen Sie bitte folgenden Weg, um mit Ihren bereits vorhandenen Domains von Ihrem bisherigen Provider zu uns zu wechseln: Der erste Schritt ist die Kündigung der betreffenden Domain beim bisherigen Provider. Diese schriftliche Kündigung wird auch als "KK-Antrag" bezeichnet. Zudem sollten Sie sich die Kündigung ebenfalls schriftlich von Ihrem Provider bestätigen lassen. Liegt die Kündigung und die Bestätigung vor, so muss der Provider dem Antrag auf Übernahme durch uns zustimmen. Natürlich können Sie auch das hier erhältliche Download-Formular nutzen, um Ihre Domain ordnungsgemäß zu kündigen. Nach Eingang der Kündigungsbestätigung kann die Bestellung der Domain bei uns erfolgen. Die Domains werden automatischen auf Ihre Firmenwebseite oder Ihren eigenen Onlineshop geschaltet.


Sobald uns und Ihren bisherigen Provider dieses Domainumzugs-Formular vorleigt, können wir Ihre Domains zu uns transferieren.

Anleitung bei einem Providerwechsel von TopLevel-Domain´s

Nach erfolgreicher Auslösung des KK-Antrags, die durch die Auftragsfreischaltung Ihrerseits erfolgt, tretten wir über die Denic an Ihren bisherigen Provider heran. Dabei wird die Übernahme der Domain beantragt, so dass ein Umzug Ihrer Domain zu uns erfolgen kann. Diesem Antrag wird in der Regel problemlos stattgegeben, wenn eine schriftliche Kündigung beim alten Provider erfolgte und dessen schriftliche Kündigungsbestätigung vorliegt. Trotzdem muss der alte Provider natürlich zustimmen, was er in der Regel aber tut. Leider muss dazu gesagt werden, dass der Transfer der DE-Domain nach wie vor 2 – 7 Tage in Anspruch nehmen kann. Sollte es zu einer Überschneidung von der Kündigung Ihrerseits und dem KK-Antrag durch uns kommen und die Übernahme wird dabei abgelehnt, so besteht die Option, dass der ehemalige Provider hier noch mit Hilfe eines sogenannten Late Ack – Vorgangs dem Umzug zustimmen kann und muss. Hierbei handelt es sich um nichts anderes, als um eine verspätete Akzeptanz der Kündigung und des Domain-Umzugs in einem zweiten Schritt.

.COM-, .NET- und .CC – Domains:

Bei Domains mit den Endungen com-, .net- und .cc erfolgt der Wechsel etwas anders als im Vorfeld dargestellt, denn hier erhält der Admin-C der betreffenden Domain eine Transfermail zugesendet. Diese Zusendung erfolgt an die Email-Adresse, welche im sogenannten Admin-C-Eintrag der betreffenden Domain hinterlegt wurde. Dieser Link dient der Bestätigung des Transfers der Domain vom bisherigen Anbieter zu uns. Zudem ist hier anzumerken, dass die Bestätigung gemeinsam mit dem sogenannten Transferkey erfolgen muss. Ist die Bestätigung durch den Admin-C erfolgt, so erhält im Anschluss daran der frühere Provider einen sogenannten Transfer Request. Hier muss der Provider zustimmen, damit der Wechsel erfolgen kann. Die Besonderheit liegt also in der doppelten Zustimmung des Umzugs für die betreffende Domain. Ist dieses Procedere erfolgt, so erhält der Admin-C wiederum eine Transfermail und muss dann seinerseits auch dieser Transfermail durch den ehemaligen Provider zustimmen. Erst dann, wenn auch diese Zustimmung erfolgt ist, kann der Umzug beantragt und absolviert werden. Aus diesem Grund dauert der Umzug dieser Domains in der Regel etwas länger und nimmt im Durchschnitt 1 - 10 Tage in Anspruch. Wenn Sie selbst erfahren möchten, wer aktuell als Admin-C für Ihre Domain eingetragen ist, so können Sie dies über einen sogenannten Whois-Auszug erfahren. Dabei erhalten Sie die Email-Adresse des betreffenden Admin-C und können diesen dann unter Umständen auch noch einmal persönlich kontaktieren und um zügige Bearbeitung bitten. Sollte sich dabei herausstellen, dass der Admin-C eine ungültige Email-Adresse besitzt, so können Sie die Eintragung einer gültigen Email-Adresse und die Bearbeitung des Vorgangs durch den Provider verlangen.

Österreich AT-Domains:

Hier erfolgt die Zusammenarbeit bei der Verlegung Ihrer Domain über das Unternehmen nic.at, wobei das Procedere selbst den vorherigen Angaben nicht unähnlich ist. Grundsätzlich erhalten Sie als Kunde und Eigentümer der Domain nach Auslösung des Auftrags zum Transfer der Domain zu uns eine sogenannte Transfermail zugesendet, wobei hier wiederum dem Transfer der Domain zugestimmt werden muss. Diese Zustimmung erfolgt über den angegebenen Link in dieser Transfermail, wobei hier auch der angegebene Autorisierungscode angegeben werden bzw. bestätigt werden muss. Dies dient der Sicherheit, dass auch wirklich der Eigentümer der Domain um eine Verlegung bittet. Aus diesem Grund kann der Ablauf bis zum Umzug ebenfalls 2 - 7 Tage in Anspruch nehmen. Falls sich nämlich bei der Prüfung der hinterlegten Email-Adresse herausstellt, dass diese nicht hinterlegt wurde oder nicht mehr gültg ist, wird nic-at versuchen, die Transfers über eine Faxsendung zu ermöglichen. Auch hier kann durch Rückmeldung der Transfer bestätigt werden, wobei dieser Vorgang natürlich zeitintensiver ist als der Vorgang per Email. Sollte auch dieser Vorgang nicht den gewünschten Erfolg bringen, so behält sich nic.at vor, den betreffenden Admin-C der Domain per Briefpost zu kontaktieren. Da trotzdem Zustellzeiten und Bearbeitungsfristen eingehalten sowie gewährt werden müssen, kann es hier zu einer weiteren Verzögerung kommen. Sollten alle Wege erfolglos bleiben, kann verlangt werden, eine gültige Admin-C-Angabe anzugeben oder aber die Domain ohne Admin-C-Zustimmung zu verlegen.